blue-flower.png

Dank einer druckvollen zweiten Halbzeit konnte der FCC heute das Spiel gegen den FC Remblinghausen für sich entscheiden. Die Tore erzielten Manuel Schulte (2x) und Julian Stengritt.

Zu Beginn war beiden Mannschaften ein gewisses Maß an Verunsicherung anzumerken. Dennoch gab es auf beiden Seiten schnell eine hochkarätige Möglichkeit. In der Folge konnte der FCC das Spielgeschehen immer mehr bestimmen, ohne aber die ganz große Torgefahr zu erzwingen. Der letzte Pass bzw. die letzte Flanke waren zu ungenau, so das der Gästetorwart nur selten eingreifen musste.

Nach dem Seitenwechsel drückte der FCC auf das 1:0. Nachdem Raffaele Iuliucci zweimal knapp scheiterte, konnte Manuel Schulte schließlich den Bann brechen und von halbrechts den Führungstreffer erzielen. Cobbenrode blieb weiter dran, scheiterte aber u.a. in Person von Julian Stengritt zweimal am Innenpfosten. Nach 70 Minuten dann aber doch das 2:0, nach schönem Spielzug über links legte Sergej Taktajew noch einmal uneigennützig für Julian ab, der nur noch einschieben musste. Nur eine Minute später schien es eigentlich schon so, als ob die Gäste die Situation geklärt hätten, der Ball kam aber nochmal zu Manuel Schulte, der sich artig bedankte und zum 3:0 versenkte (71.). Remblinghausen verkürzte zehn Minuten vor dem Ende zum 3:1. Dabei blieb es bis zum Ende, auch wenn Matthias Arens noch einmal per Kopf die Latte traf.

In der nächsten Woche hat der FCC spielfrei, danach gibt der aktuelle Tabellenzweite, die SG Bödefeld/Henne-Rartal ihre Visitenkarte in Cobbenrode ab. Anstoß ist am 2.12. um 14.30 Uhr.